Trotz heftiger Regenfälle ist es uns gelungen, den Hof, Tische und Bänke für die Besucher  des alljährlichen Sommerfestes des Quartett-Verein 1863 Ober-Olm wieder zu trocknen. Pünktlich um um 19 Uhr eröffneten wir  traditionell mit unserem Orchester, im Hof der Alten Pfarrgasse 4, das Sommerfest. An all unsere Gäste ein großes Dankeschön für die Treue zum Verein, die trotz des schlechten Wetters so zahlreich erschienen und mit uns und Hansi, der es wieder einmal verstand mit seiner Musik das Publikum zu begeistern, einen stimmungsvollen, „feucht“ fröhlichen und gemütlichen Abend verbrachten.
Den Besuchern wurde wie immer über die drei Tage ein bunter Strauss an unterschiedlichsten Musikrichtungen, unter anderem vom Orchester des Quartett-Verein 1863 Ober-Olm, der Band
„Is Was“, dem Posaunenchor Flonheim, und dem Jugendorchester des
Quartett-Vereins 1863 Ober-Olm, geboten. Beim Tanzabend mit der Band „IsWas“ am Samstag war für gute Stimmung bei Jung und Alt gesorgt. Im sehr gut gefüllten Hof kam auch das breit gefächerte Speisen- und Weinangebot nicht nur an diesem Abend gut an.
Mit dem Kinderprogramm am Sonntag, mit Spielen wie Pudding essen, Reise nach Jerusalem usw., sowie dem Auftritt der Schüler und Jugendband des Vereins war für Unterhaltung gesorgt. Bei Kaffee und Kuchen warteten die Gäste gespannt auf den kulturellen Teil des Sonntagnachmittags. Der in diesem Jahr die
„RHINE RIVER RAMBLER“  eine  US Army Europe Dixi Band übernahm. Das zweistündige Programm traf den Geschmack der Besucher. Welchen voluminösen Klangkörper jeweils nur ein Instrument – ob Posaune, Saxophon, Trompete, Klarinette, Sousaphon oder Schlagzeug – erzeugen konnte, das war schon bemerkenswert. Dazu gesellte sich noch der Gesang der Bandmitglieder, was das Hörerlebnis komplettierte. Der Dixie-Sound zeigte Spuren von Slow-Fox-, Blues- und Marsch-Elementen, sodass das große musikalische Repertoire voll ausgeschöpft wurde.
Die zwar nur sechs Musiker umfassende Band hatte ein umfassendes Notenwerk im Gepäck. Jeder der sechs Interpreten hatte genügend Gelegenheit, sich mit etlichen Soli in die Herzen des Publikums zu spielen, was mit Szenenapplaus honoriert wurde.
So endete das Sommerfest 2019 mit guter Laune und unsere Gäste kamen trockenen Fußes nach  Hause.

Ein großes Dankeschön an Ottilie Wohmann die ihr Anwesen seit 1970 immer wieder zur Verfügung stellt, ein Dank an alle Helfer, die bei der Organisation, Planung, beim Auf- und Abbau, sowie bei der Bewirtung den Quartett-Verein unterstützt haben.

Der Jahresabschluss des Quartett-Vereins 1863 Ober-Olm e.V. fand am 24. November statt, und viele der aktiven Mitglieder und Vereinshelfer waren der Einladung zum gemütlichen Beisammensein im Vereinshaus gefolgt. Matthias Becker, 1. Vorsitzender, zeigte sich sehr erfreut darüber, auch in diesem Jahr Mitglieder für ihre Treue und Verbundenheit zum Verein auszeichnen zu dürfen: für 25 Jahre Hildegard Hembes, Andreas Hembes und Philipp Becker; für 40 Jahre
Rita Schreiber, Beate Baus, Irmgard Balzer, Karl-Uwe Schmitt, Jürgen Hartmann, Rainer Eckert und Raimund Bangel; für 50 Jahre Karin Spiesel, Maria Lürtzing, Rosemarie Gabel, Michael Wassermann, Wilfried Metzler, Berthold Kinner, Friedel Hembes, und Dieter Heigert; für 60 Jahre Ottilie Wohmann, Theo Küber, Otto Wohmann und Heinz-Paul Schultheis. Eine besondere Ehre war es für Matthias Becker unserem Ehrenmitglied Karl Mombächer* für 70 Jahre Mittun, Mitgestalten und Treue zum Verein zu danken und zu ehren. Mit stehendem Applaus würdigten alle Anwesenden diese besondere Leistung.
Im Namen des Kreismusikverbandes Rheinhessen, vertreten durch Herrn Kaden, wurden für 5-jährige aktive Tätigkeit Maya Bangel, Helena Eckert, Talesia Grippaldi, Marleen Held, Emelie Kinner und Janek Altenkirch mit der Jugendehrennadel in Silber; für 10 Jahre Julian Schmitt mit der Jugendehrennadel in Gold geehrt.
Elisabeth Sauer* wurde für 20 Jahre das Silberne Ehrenzeichen; und Simone Metzler für 30 Jahre das Goldene Ehrenzeichen überreicht.
Für 40 Jahre wurden, Raimund Bangel, Jürgen Hartmann, Roland Siegel, Karl-Uwe Schmitt; und Berthold Kinner für 50 Jahre mit dem Golden Ehrenzeichen und einem Ehrenbrief ausgezeichnet.
Im Namen des Kreischorverbandes wurde Gerhild Hart* für 50 Jahre mit der goldenen Ehrennagel und einer Urkunde geehrt.
(*nicht auf dem Bild).
Die musikalische Umrahmung des Abends übernahm die Schülergruppe, unter der Leitung von Gerhard Maurer, sowie der gem. Chor und der Männerchor des Vereins.

Zur intensiven Konzertvorbereitung verbrachten die MusikerInnen des Quartett-Vereins 1863 Ober-Olm e.V. vom 21.-23.09. ein gemeinsames Wochenende in der Jugendherberge in Steinbach am Donnersberg. Neben der ausgiebigen und effektiven Probenarbeit, ein großer Dank gilt hier dem Dirigenten Ralf Worf, kam selbstverständlich auch das gemütliche Beisammensein nicht zu kurz, bei dem Jung und Alt ihren Spaß hatten. Das Konzert am 27. Oktober in der Ulmenhalle kann kommen....
Text:E.A.-B. Bild:A.B.

  

                                                      
Den Abschluss machten wir beim Turnverein ! Vielen Dank für die Bewirtung :-)

 

Seit 2008, also zum zehnten Mal veranstaltet der Quartett Verein 1863 Ober-Olm e.V. das Jugendorchestertreffen in Ober-Olm.

Mit 6 Ensembles wurde ein 2 1/2 stündiges Programm geboten, was bei einer großen Bandbreite allen Anwesenden die vielen Facetten, die Blasmusik bieten kann, aufzeigte. Das Jugendorchester aus Klein–Winternheim bot in diesem Jahr solistische Stücke. Mit einem Zwiegespräch von Sopransaxophon und Fagott sowie einem Stück für 3 Alt-Saxophone zeigte auch der große Klangkörper, dass im Wechsel zwischen Soli und Tutti ein besonderes musikalisches Gespür notwendig ist.

Erstmalig hatten die Jugendlichen aus Heidesheim teilgenommen die bisher wegen der Terminüberschneidung mit Ihrer Kerb noch keine Möglichkeit hatten in Ober-Olm zu sein. Mit der Interpretation von Filmmusiken und aktuellen Charthits ernteten sie und das danach spielende Orchester aus Nieder - Olm einen großen Applaus. Gerade bei diesen Auftritten zeigte sich das sehr gute Einfühlungsvermögen der Orchesterleiterinnen, denn oft hat man durch die Vorlieben der Musiker nicht die ideale Besetzung die manches Musikstück erfordert.

Diesen Spaß an der Musik den Jungen und Jüngsten durch die Auswahl von Charthits zu fördern ist eine besondere Leistung. So ging es mit den Bands des MGV Cäcilia, Jung-Gebläse und Young-Im-Takt weiter. Eine breite Palette boten die Aktiven unseres Brudervereins. Durch die Vielfalt in der Besetzung wurde auch hier eine große musikalische Bandbreite geboten. Gerade die Percussion Abteilung gab den Stücken einen besonderen Drive.

Den Abschluß der Einzelauftritte bildete das Nachwuchsorchester der Lyra aus Essenheim. Auch hier zeigte sich wie wichtig das Beherrschen des Instrumentes und der Noten ist, da manche Register nur einfach besetzt waren. Gerade solche kleinen, fast schon kammermusikalische Besetzungen wurden von den zahlreichen interessierten Zuhörern mit einem großem Applaus bedacht.

Zum Finale des Konzertes, was von Alena Mutschke und Katharina Metzler moderiert wurde, spielten mehr als 200 Teilnehmer gemeinsam den Hit: Shut up and Dance. Mit einem großen Dankeschön an alle Teilnehmer und Zuhörer endete das Jugendorchestertreffen 2018.

 

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com